Wie funktioniert SEO?

Wie wir in unserem ersten Beitrag mit dem Titel „Was ist SEO?“ bereits dargestellt haben, was SEO genau ist, möchten wir hier nun aufzeigen wie SEO funktioniert. Das Ziel einer SEO liegt immer darin, mehr Menschen ĂŒber die Suche auf Google zu erreichen und die Google-Ergebnisse zu verbessern. Wer eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung erreichen möchte, sollte sich zudem an folgende zehn Regeln halten.

1. Sicherheit schaffen | SSL Zertifikate zÀhlen zum Rankingfaktor

Eine SSL-VerschlĂŒsselung gehört heut zu den Standards, welcher auch in Bezug auf SEO beachtet werden muss. VerfĂŒgt eine Homepage ĂŒber ein SSL-Zertifikat sagt das eine Menge ĂŒber den Seitenbetreiber aus: nĂ€mlich, dass er es mit der Sicherheit ernst nimmt. Google ist mittlerweile dazu ĂŒbergegangen, anzuzeigen, wenn eine Seite nicht ĂŒber eine SSL-VerschlĂŒsselung verfĂŒgt. Dann wird dem Nutzer angezeigt: „Diese Verbindung ist nicht sicher“. Niemand wĂŒrde den Inhalten einer Internetseite vertrauen, die als nicht sicher gilt. Die organische Reichweite und das Ranking können hier massiv darunter leiden. Es gilt also, frĂŒhzeitig auf HTTPS umzustellen.

2. Die PageSpeed-Optimierung | Schnelligkeit der Webseite erhöhen

Niemand möchte lange warten, bis er die gesuchten Inhalte auf einer Internetseite lesen kann. Wie funktioniert SEO bezĂŒglich der Schnelligkeit einer Website? Nutzer erwarten in der schnelllebigen Zeit, dass Informationen schnell abrufbar sind und sind von lange ladenden Internetseiten genervt. Anstatt auf die Seite zu warten, brechen viele Nutzer den Ladevorgang ab und klicken einen neuen Link an. Google sieht das genauso und bestraft eine lange Wartezeit entsprechend. Entfernt werden sollten daher alle Ressourcen, die das Rendering der Homepage blockieren. Auch moderne Bildformate sollten genutzt werden.

3. Mobile Darstellung ausbauen | Nahezu 70% aller Besucher kommen durch mobile EndgerÀte

Wie funktioniert SEO in der mobilen Darstellung? Die wenigsten Menschen setzen sich heutzutage in Ruhe an den Laptop und widmen sich dem Surfen. Stattdessen wird parallel auf der Arbeit oder unterwegs auf dem Smartphone gegoogelt. Die Tatsache, dass Google nicht mehr zwischen Mobile-Index und Desktop-Index unterscheidet dĂŒrfte dabei klarmachen, welch enorme Bedeutung das mobile Angebot hat. Schon vor dem Start einer Internetseite sollte diese also entsprechend fĂŒr die mobile Nutzung optimiert werden. Das Tool „MobileFriendly“ kann etwa dabei helfen, die Webseite hinsichtlich MobilitĂ€t zu analysieren. Damit sich eine Seite fĂŒr das Smartphone und Co eignet muss die Ladezeit schnell sein, die SchriftgrĂ¶ĂŸe entsprechen groß und genĂŒgend Abstand zu den Seitenelementen besteht.

4. Erreichbarer Content | Die Suchintention des Besuchers ist maßgebend

Es geht darum den Nutzern die Inhalte so leicht und so schnell wie möglich zur VerfĂŒgung zu stellen. NatĂŒrlich haben auch die Suchmaschinen ein Interesse daran, dass ihre Nutzer so schnell wie möglich zum gewĂŒnschten Inhalt gelangen. Wie funktioniert SEO bezĂŒglich des Inhaltes einer Webseite? Eine saubere und verstĂ€ndliche Informationsarchitektur und eine geringe Hierarchie der Seite kann sich positiv auf die Suchergebnisse auswirken. Als Faustregel gilt dabei, dass jeder Inhalt mit drei bis maximal vier Klicks erreichbar sein soll. NatĂŒrlich muss der Inhalt auch fĂŒr die Suchmaschine freigegeben werden. Manchmal sorgt das Vergessen eines kleinen Hakens dafĂŒr, dass die Seite aus dem Index bei Google fliegt. FĂŒr eine Site-Abfrage bei Google ist dabei eine gute UnterstĂŒtzung.

5. Ausschließlich saubere URLs nutzen | SEO Struktur als Rankingfaktor

Genutzt werden sollten sprechende URLs. Sie bestehen aus einfach verstĂ€ndlichen und lesbaren Wörtern die etwa Keywords enthalten. Sie haben wesentlich höhere Klickraten, als lange URLs bestehend aus Nummern und kryptischen Zeichen. Dank der beinhalteten Wörter wissen der Nutzer und auch Google besser, was ihn auf der anzuklickenden Seite erwarten wird und wo sie ihn hinfĂŒhrt. URLs mĂŒssen so kurz und simpel wie möglich gehalten werden und keine Sonderzeichen enthalten. Minuszeichen dienen dabei als Trenner, zudem sollte ausschließlich Kleinschreibung genutzt werden. Der Link muss zudem die Keywords beinhalten und sollte keine unnötigen FĂŒllwörter aufweisen.

6. Optimierung der Title Tags | VernĂŒnftige und aussagekrĂ€ftige Titel fĂŒr die Webseite

Auch wenn es mittlerweile gut 200 unterschiedliche Rankingfaktoren im Bereich der SEO gibt, kommt der HTML-Title Tag noch immer eine wichtige Rolle zu. Wie funktioniert SEO demnach, wenn man die Titel einer Seite betrachtet? Der Titel erscheint entweder in den Google Suchergebnissen, dem Browser oder dem Quelltext. Hierbei sollte jede URL einen individuellen Title besitzen. Der Title muss den Nutzer zum Anklicken animieren und sollte aus nicht mehr als 70 Zeichen bestehen. Optimal ist es, das Keyword an erste Stelle zu stellen, es sollte aber auf jeden Fall möglichst weit vorne erscheinen.

7. Optimierung der Meta Descriptions | Eine saubere Seitenbeschreibung fĂŒr die Landing Page

Im Gegensatz zu den Title Tags sind die Meta Descriptions fĂŒr den Nutzer und Besucher nicht sichtbar. Sie erscheint nur in den Google Ergebnissen oder im Quelltext. Auch wenn die Meta Descriptions keinen unmittelbaren Einfluss auf das Ranking haben, sollten sie fĂŒr jede Seite gut gepflegt werden. Der Grund liegt darin, dass die Suchmaschinen die Beschreibung innerhalb der Ergebnislisten anzeigen. Damit haben sie unter UmstĂ€nden auch direkten Einfluss auf die Klickrate. Die Meta Description muss mindestens 80 Zeichen beinhalten. Keywords werden in den Ergebnissen fett markiert und sollten am Anfang der ersten 8ß Zeichen erscheinen.

8. Optimierung der Headline | Eine Überschrift sollte passgenau den Absatz beschreiben

Ist der Nutzer auf die Webseite gelangt, mĂŒssen hier seine Erwartungen erfĂŒllt werden. Die Überschrift ist fĂŒr ihn ein erster Punkt der Orientierung. Eingehalten werden sollten die Hierarchien von h1 bis h6. WĂ€hrend in h1 die wichtigste Überschrift kommt, wird bei h6 die am wenigsten wichtige Überschrift eingetragen. Es sollten immer nur so viele Ebenen an Headlines genutzt werden, wie sie auch Sinn machen. Meist reicht h3 oder h4 als letzte Ebene vollkommen aus. Die Überschriften mĂŒssen nicht nur kurz, sondern auch einprĂ€gsam sein.

9. Mehrwert bieten | Nicht fĂŒr die Suchmaschine optimieren, sondern fĂŒr den Kunden!

Dem User soll ein gewisser Mehrwert geboten werden. Die Texte sollten also einen Mehrwert bieten, einzigartig sein und gut strukturiert sowieso. Die Texte mĂŒssen zudem gut lesbar sein, damit der Nutzer möglichst lange auf der Homepage bleibt. Ein Nutzer möchte nicht nur etwas ĂŒber das jeweilige Unternehmen lesen. Der Kunde sollte also in den Fokus genommen werden und Content mit Mehrwert auf ihn warten.

10. Backlinks sammeln | Netzwerk aufbauen und themenrelevante Links setzen

Backlinks sind eine wichtige WĂ€hrung im Bereich von SEO. Verlinkt eine andere Seite die eigene Seite, wird das von Google als Empfehlung gedeutet. Je hĂ€ufiger eine Seite empfohlen wird, desto relevanter scheint sie und entsprechend höher wird sie auch gerankt. Dabei muss QualitĂ€t vor QuantitĂ€t stehen. Ein einziger Link einer gut besuchten und seriösen Seite ist zigfach wertvoller als 100e Links auf unseriösen Plattformen. Gefragt werden sollte vor der Auswahl einer externen Seite immer, ob man dieser Seite seine Kreditkartennummer anvertrauen wĂŒrde.

Du bist auf der Suche nach einer Hamburger SEO Agentur die deine Webseite optimiert? Dann kontaktiere uns gerne fĂŒr ein kostenloses ErstgesprĂ€ch.

Wie wichtig lokale SEO ist, erklÀren wir in unserem nÀchsten Beitrag um die Reichweite deines Unternehmens zu stÀrken.